Startseite
Nach Regionen
Alle Ziele
Über uns
Reiselinks
Impressum


-Suche-



 

Kapstadt – die Stadt am Kap der guten Hoffnung

04.06.2005
von Ulrike Leugering

Mit selbst 4 Millionen Einwohnern ist Kapstadt zugleich Provinzhauptstadt des Western Cape und Dreh- und Angelpunkt für Wirtschaft und Tourismus. Machen Sie sich auf den Weg, die Kulturhauptstadt Südafrikas und ihre atemberaubende Umgebung zu erkunden. Eine erstaunliche Anzahl von Hotels, Gästehäusern und Ferienhäusern sind in den letzten 10 Jahren in Kapstadt entstanden und bieten ein gutes touristisches Angebot.

Waterfront: Die Einkaufsmeile in Kapstadt
Waterfront: Die Einkaufsmeile in Kapstadt

Die Innenstadt, von den Einheimischen auch als City Bowl bezeichnet, da sie zwischen Signal Hill, Lion's Head und Tafelberg wie in eine Schüssel eingebettet liegt, bietet eine Vielzahl von Attraktionen an. Flanieren Sie die Long Street entlang, eine Straße mit vielen victorianischen Gebäuden, wo sich diverse “In“-Cafés, Bars, Antiquitätengeschäfte und Secondhand-Buchläden befinden und lassen das bunte Treiben dieser pulsierenden Stadt auf sich einwirken. Machen Sie einen Abstecher in das historische Cape-Muslimviertel ( Bo-Kaap ) oder verbringen Sie einen Nachmittag in der attraktiven Victoria & Alfred Waterfront, eine schön umgestaltete Hafenanlage mit zahlreichen Shopping-, Entertainment- und Bürovierteln. Weitere kulturelle Höhepunkte sind u.a. der Besuch des historischen Castle of Good Hope oder der Besuch des District Six Museums, welches Ihnen die Geschichte der Apartheid näher bringen wird.

Garden Route: Laguneneingang von Knysna
Garden Route: Laguneneingang von Knysna

Natürlich besteht Kapstadt keineswegs nur aus der Innenstadt. Die Stadt bietet eine Reihe von Ausflugsmöglichkeiten an, die für sich genommen schon eine Reise wert sind. Ein Tagesausflug um das Kap der guten Hoffnung gehört hier zum Plichtprogramm. Geniessen Sie den Sonnenuntergang auf dem 350 m hohen Signal Hill oder fahren Sie mit der Seilbahn auf den Tafelberg, das Wahrzeichen Kapstadts und unternehmen dort eine Wanderung auf dem Tafelberg-Massiv. Gehen Sie in Kirstenbosch im botanischen Garten spazieren oder unternehmen Sie einen Ausflug in das Weinbaugebiet um Stellenbosch und Franschoek. Auch eine Bootsfahrt zur ehemaligen Sträflingsinsel Robben Island sollte in ihrer Ausflugsplanung nicht fehlen. Und wer sich schlichtweg nur am Strand erholen und eine ausgelassene Atmosphäre genießen möchte, ist in dem Nobelviertel Camps Bay gut aufgehoben. Dieses Viertel, direkt unterhalb der 12 Apostel wunderschön gelegen, bietet eine der größten Strandbuchten Kapstadts an. Zahlreiche Restaurants und Shops säumen die Uferpromenade und laden zum Verweilen an.

Der Tafelberg vor den Toren von Kapstadt
Der Tafelberg vor den Toren von Kapstadt

Aufgrund der geographischen Lage haben Kapstadt und die Provinz Western Cape ein sehr angenehmes mediterranes Klima und kennen damit kaum Wetterextreme. Hinzu kommt, dass sich das nahe Meer mit den beiden Meeresströmungen des kühlen Südatlantiks und des wärmeren Indischen Ozeans mäßigend auf mögliche Temperaturschwankungen auswirkt. Die Stadt ist somit als Reiseziel von Januar bis Dezember bestens geeignet.

Sonnenuntergang in Camps Bay
Sonnenuntergang in Camps Bay

Ob wandern, Tennis spielen, golfen oder jegliche Art von Wassersport, die Vielfältigkeit der Outdoor Aktivitäten ist unerschöpflich, und das ganze Jahr über möglich zu betreiben.

Bücher:

Kapstadt und Garden Route
Kapstadt und Garden Route
Von Dirk Kruse-Etzbach, Heidrun Brockmann

Auf 700 Seiten beschreiben die Autoren ausführlich die Kap-Region in Südafrika. Neben vielen wertvollen Tipps werden auch Geschichte, Geographie, Gesellschaft, Wirtschaft, Kunst, und Kultur des Landes und der Region vorgestellt.

Alles auf einen Blick:

Wo?Kapstadt, an der Südspitze Afrikas
WWWhttp://www.kapstadt.org
Mit dem Flugzeug Kapstadt wird aus Deutschland von British Airways, South African Airways und Lufthansa angeflogen. Lufthansa bietet einen Direktflug von Frankfurt nach Kapstadt an.

E-Mail, Lesezeichen und Netzwerke

0.91
Seitenanfang
  © 2003 - 2017 Frank Budszuhn