Startseite
Nach Regionen
Alle Ziele
Über uns
Reiselinks
Impressum


-Suche-



 

Palma de Mallorca Hauptstadt und Herz der Balearen Insel

30.7.2010
von Berthold Zumbrink

Palma de Mallorca ist nicht nur die Hauptstadt der Insel Mallorca, sondern auch die Regionalhauptstadt der Balearen. Dabei zieht sich die Stadt über fast 20 Kilometer an der Bucht entlang und verfügt über etliche Strände. Viele Touristen liegen so an einem Strand von Palma de Mallorca während ihres Mallorca lastminute Urlaubs und wissen es überhaupt nicht.

Die Ursprünge der Stadt reichen bis in die Zeit Roms zurück, hier erhielt Palma auch seinen Namen. Wobei bis heute der genaue Standort des römischen Ortes Palmeria nicht geklärt ist. Erst im 16 Jahrhundert erhielt die Stadt ihren heutigen Namen Palma de Mallorca durch die Einflüsse der spanischen Krone.

Die Gründung von Palma de Mallorca wie man es heute kennt geht auf die Sarazenen zurück. Die maurischen Einflüsse findet man heute noch in dem Palast La Amundaina und der Altstadt La Portella. Zu diesem Zeitpunkt hieß Palma de Mallorca noch Medina Mayurca und war nicht die Nummer 1 auf der Insel. Der Regierungssitz der Sarazenen war in Alcudia im Norden von Mallorca und das landwirtschaftliche Zentrum befand sich bei Inca im Landesinneren der Insel.

Erst mit dem Einmarsch der katalonischen Truppen des Königs Jaime von Aragon am Sylvestertag 1229 wurde die maurische Ära auf Mallorca beendet. Hier entstand auch die prunkvolle Kathedrale der Inselhauptstadt. Leider hatte dieser christliche Bauboom auch zur Folge, dass viele der Kulturbauten aus der maurischen Herrschaftszeit zerstört wurden und so heute nur noch wenige Spuren davon zu finden sind.

In der Altstadt von Palma de Mallorca finden sich die meistens Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt. Die engen verwinkelten Gassen laden zu einem kulturhistorischen Bummel ein. Informationen zur Inselhauptstadt bieten auch Reiseberichte im Internet.

Karte:



Die Karte wird geladen...

E-Mail, Lesezeichen und Netzwerke

0.91
Seitenanfang
  © 2003 - 2017 Frank Budszuhn