Startseite
Nach Regionen
Alle Ziele
Über uns
Reiselinks
Impressum


-Suche-



 

Solothurn - die schönste Barockstadt der Schweiz

08.07.2004
von Tom Dash

Die Stadt Solothurn hat ein besonderes Verhältnis zu der Zahl 11. Der gleichnamige Kanton, dessen Hauptstadt Solothurn ist, trat im Jahr 1481 als 11. Kanton der Schweiz bei. Solothurn hat 11 Kirchen und Kapellen, 11 Brunnen und 11 Türme. In der St. Ursenkathedrale gibt es 11 Glocken und 11 Altare. Auch ein Bier wird hier gebraut. Es heißt Öufi, Schweizer Mundart für - wen wundert's - 11.

Moderner Brunnen - auch zur Unterbodenwäsche geeignet
Moderner Brunnen - auch zur Unterbodenwäsche geeignet

Solothurn stammt nicht etwa aus der Barockzeit, sondern wurde bereits von den Römern gegründet. Den Römern verdankt die Stadt auch bereits ihren Namen, denn diese nannten die neue Siedlung "Castrum Salodurum", aus dem sich das heutige Solothurn ableitet.

An der Aare
An der Aare

Die barocken Bauten kamen später. Von 1530 bis 1792 war Solothurn Sitz der französischen Botschafter in der Schweiz. Mit diesen kam auch der barocke Baustil aus Frankreich in die Stadt. Echte Barockbauten sind die Jesuitenkirche und das aus den Jahren 1609 bis 1614 stammende alte Zeughaus. Das Zeughaus ist heute ein Museum, hier wird eine umfangreiche Harnischsammlung ausgestellt (Harnisch = Rüstung).

St. Ursenkathedrale
St. Ursenkathedrale

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört die St. Ursenkathedrale (genau: Bistumskathedrale St. Urs und Viktor, Solothurn), die zwischen 1762 und 1773 erbaut worden ist. Obwohl kein Barockbau - es handelt sich um ein Gebäude des Frühklassizismus - dominiert die Kirche das Stadtbild und ist das Wahrzeichen der Stadt.

Das älteste Gebäude der Stadt ist der Zeitglockenturm. Er wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut. Im Jahre 1545 wurde das astronomische Uhrwerk am Turm montiert. Hier lassen sich u.a. die Mondphasen ablesen. Ebenfalls am Turm befindet sich eine Figurengruppe aus Ritter, Tod und Narrenkönig. Der Sensenmann dreht zu jeder vollen Stunde sein Zeitglas. Auch die beiden Stadtpatronen Urs und Viktor sind am Turm vertreten.

Der Zeitglockenturm mit mehreren Uhren und Figuren
Der Zeitglockenturm mit mehreren Uhren und Figuren

Solothurn besitzt eine Stadtmauer mit mehreren alten Stadttoren. Die ältesten Teile der Mauer stammen noch aus der Römerzeit.

Die Stadt an der Aare mit ihren etwa 15000 Einwohnern ist eine kleine, gemütliche Stadt. Man kann die Altstadt bequem in weniger als 5 Minuten zu Fuß durchqueren. Autos fahren in der Innenstadt kaum, für den normalen Verkehr ist dieser Bereich gesperrt. Und wenn man in einem der Cafés oder Restaurants der Stadt sitzt, kann man die leicht alternativ angehauchte Atmosphäre der kleinen Stadt spüren...

Alles auf einen Blick:

Wo?Solothurn, 40 km südlich von Basel, knapp 80 km südwestlich von Zürich.
Wie lange? 1-2 Tage
WWWhttp://www.solothurn-city.ch/
Anfahrt Von Westen aus erreicht man Solothurn über die Autobahn A5, von Nordosten über die A1/E25 und von Süden aus ebenfalls über die A1/E25.
Mit der Bahn Von Zürich, Bern und Basel (über Olten) gibt es stündlich mehrere Zugverbindungen zum Bahnhof in Solothurn.

E-Mail, Lesezeichen und Netzwerke

0.91
Seitenanfang
  © 2003 - 2017 Frank Budszuhn