Startseite
Nach Regionen
Alle Ziele
Über uns
Reiselinks
Impressum


-Suche-



 

Hallig Hooge

05.05.2005
von Tom Dash

Was ist eigentlich eine Hallig? Sagen Sie einem der Einheimischen gegenüber bloß nicht, dass es sich dabei um eine Insel handelt - eine Hallig ist keine Insel. Typisch für eine Insel ist es nämlich, dass das Land dauerhaft aus dem Wasser ragt. Bei einer Hallig ist das nicht der Fall. Bei Sturmflut wird die Hallig überschwemmt, nur noch die Häuser auf ihren Anhöhen - den Warften - schauen heraus. Es herrscht Landunter. In einer solchen Situation muss alles (Vieh, Autos, Bewohner, Touristen...) rechtzeitig auf die Warften gebracht werden, wenn es nicht in der Nordsee davonschwimmen soll.

Blick vom Friedhof auf die Hanswarft
Blick vom Friedhof auf die Hanswarft

Die meisten Urlauber kommen auf die Hallig um hier Ruhe zu finden. Es ist in der Sommersaison zwar möglich der Hallig einen Tagesbesuch abzustatten, denn im Sommer wird die Hallig zweimal täglich angefahren. Ein Tagesbesuch ist allerdings keine ruhige Angelegenheit, denn der Treck der Tagesbesucher zieht vom Fähranleger zur Hanswarft, besichtigt die dortigen Sehenswürdigkeiten und hat dann noch Zeit für einen Abstecher zur Kirchwarft und einen abschließenden Restaurantbesuch auf der Hans- oder Backenswarft. So richtige Erholung will dabei nicht aufkommen, bleiben Sie also am Besten für ein paar Tage auf der Hallig.

In der kleinen Kirche
In der kleinen Kirche

Die zehn Halligen, von denen Hooge die zweitgrößte ist, gehören zusammen mit Teilen der Westküste von Schleswig-Hoststein zu Nordfriesland. Die Friesen sind ein germanischer Volksstamm, der sich noch heute durch seine eigene Sprache definiert und zu den vier anerkannten ethnischen Minderheiten in Deutschland gehört. Die Geschichte der Friesen ist sehr interessant und so sei dem Halligurlauber eine kurze Beschäftigung mit der Vergangenheit der Uthlande empfohlen. Das Gebiet, in dem sich heute die Halligen befinden, hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich mit mehreren schweren Sturmfluten (1. Marcellusflut, 2. Marcellusflut) und der legendären, versunkenen Stadt Rungholt. Die Überreste dieser einst reichen Stadt, deren Existenz lange bezweifelt worden war, sind tatsächlich in der Nähe der Hallig Südfall gefunden worden.

Bei der Lektüre solcher Geschichten kann man allerdings leicht vergessen, dass die Halligen auch heute im Rahmen des Küstenschutzes eine wichtige Rolle spielen. Zu Zeiten globaler Erwärmung und dadurch steigender Meeresspiegel ist es auch heute nicht einfacher geworden, die Halligen gegen die landfressende Nordsee zu schützen.

Landsende: hier ist die Hallig zuende
Landsende: hier ist die Hallig zuende

Touristisches Zentrum von Hooge ist die Hanswarft. Hier befinden sich der kleine Supermarkt, der Königspesel (hier übernachtete einst der dänische König), das kleine Heimatmuseum, die Schutzstation Wattenmeer (Anlaufpunkt für interessante Führungen), das Sturmflutkino (hier wird ein kurzer, gut gemachter Amateurfilm zum Ablauf eines Landunter gezeigt), sowie viele Restaurants und ein kleiner Kiosk.

Ferienwohnungen und -zimmer werden fast auf jeder der Warften vermietet. Dabei lässt sich ein guter Überblick bereits über das Internet gewinnen, die Seiten http://www.hooge.de und http://www.hallig-hooge.de führen viele Übernachtungsmöglichkeiten auf.

Die Westerwarft
Die Westerwarft

Und wie kommen Sie hin? Nun mit den Fähren des WDR ab Schlüttsiel oder mit dem Adler Express ab Nordstrand. Aber lassen Sie Ihr Auto auf dem Festland, Ihr Vermieter hat keinen Platz dafür. Denn wenn das Wasser kommt, ja dann...

Bildergalerie:

Weitere Bilder zu diesem Artikel finden Sie in unserer Bildergalerie!

Karte:



Die Karte wird geladen...

Bücher:

Hallig Hooge, Die Königin der Halligen
Hallig Hooge
Die Königin der Halligen
Von Günter Schirrmacher

Der Autor hat mehrere Jahre als Lehrer auf Hallig Hooge gearbeitet und gelebt. Er beschreibt die Geschichte der Uthlande und der Halligen und die vielen Sturmfluten, die den Bewohnern in der Vergangenheit stark zugesetzt haben. Danach geht es um die Besonderheiten des Halliglebens und die Veränderungen durch den Tourismus in jüngerer Zeit.
Der Schimmelreiter
Der Schimmelreiter
Von Theodor Storm

Als Urlaubslektüre bietet sich "Der Schimmelreiter" von Theodor Storm natürlich gradezu an. Der Autor erzählt die Geschichte des Deichgrafen Hauke Haien, der als Außenseiter den Deichbau revolutioniert und gleichwohl ein tragisches Ende findet.

Alles auf einen Blick:

WWWhttp://www.hooge.de
Anfahrt Obwohl die Insel nicht völlig autofrei ist, werden Gäste mit Nachdruck darum gebeten, das Auto auf dem Festland zu lassen. Es ist einfach kein Platz für die Autos der Gäste auf den Warften. Es wäre ja schade, wenn das eigene Auto im nächsten Landunter versinkt. Ausnahmen werden nur nach ausdrücklicher Absprache mit dem Vermieter gemacht. Das Auto kann entweder in Schlüttsiel auf einem kostenlosen unbewachten Parkplatz oder für €2 pro Tag auf einem bewachten Parkplatz abgestellt werden. Nach Schlüttsiel gelangt man von Süden über die A23 und weiter über die B5 an Husum und Bredstedt vorbei. Hinter Bredstedt zweigt man nach links zur Küste ab. Der Weg ist ausgeschildert (Halligen).
Mit der Bahn Mit der Bahn fährt man bis Husum. Von dort besteht ein Zubringerdienst per Bus zum Hafen Schlüttsiel.
Mit dem Schiff Die Hauptfährverbindung besteht zwischen Schlüttsiel und den Halligen Hooge und Langeneß und von dort aus weiter zur Insel Amrum. In der Saison fährt die Fähre zweimal täglich. Alternativ gelangt man mit dem Adler Express ab Nordstrand nach Hooge.

E-Mail, Lesezeichen und Netzwerke

0.91
Seitenanfang
  © 2003 - 2017 Frank Budszuhn